Inflationsschutz: Ich kaufe jetzt GoldđŸ„‡đŸ˜

Inflationsschutz: Ich kaufe jetzt GoldđŸ„‡đŸ˜

Inflationsschutz: Ich kaufe jetzt Gold

Gold als Krisenschutz oder sogar Investment: Ich werde dir in diesem Artikel einmal zeigen, wie ich dieses Thema handhabe, wie ich Gold einkaufe und langfristig fĂŒr mein Vermögen sorge.

Die wichtigsten Informationen im Überblick:

  • Du kannst Gold physisch erwerben oder mit Zertifikaten handeln
  • Beim Goldkauf in der Schweiz entfĂ€llt die Mehrwertsteuer, beim Silberkauf nicht
  • Gold ist kein Renditeobjekt

Gehörst du zu denen, die mich schon lÀnger begleiten, dann wirst du wissen, dass ich einen Teil meines Vermögens in physisches Gold investiere. Besonders heutzutage, wo die Wirtschaft unter der krisenhaften Situation weltweit leidet, möchte ich meine Gedanken zum Thema Gold als Investment teilen. 

Investitionsmöglichkeiten mit Gold

Du kannst auf verschiedene Arten und Weisen in Gold investieren. Zu einem besteht die Möglichkeit in börsengehandeltes Gold zu kaufen. Hier handelst du mit Zertifikaten / Derivaten von Gold. In der Regel ist das Gold physisch vorhanden und befindet sich irgendwo in einem Lager. Das Zertifikat, mit dem du handelst, spiegelt deinen Anteil des Goldes wider.

Es besteht auch die Möglichkeit, das Zertifikat in physisches Gold umzutauschen. Diese Art von Investition birgt aber die Gefahr, dass im Falle einer Krise, wenn der Staat zum Beispiel verbietet physisches Gold zu besitzen, du nicht an dein Gold kommst. 

FĂŒr mich ist die Devise also ganz klar: Physisches Gold ist die sichere Variante von beiden und auch mein persönlicher Favorit. 

Swissquote Gutscheincode 100 CHF Trading Credits MKT_SPARKOJOTE Gutschein SPARKOJOTE Swissquote Aktionscode 100 CHF Trading Credits Swissquote Gutschein

Swissquote Gutscheincode 100 CHF Trading Credits MKT_SPARKOJOTE Gutschein SPARKOJOTE Swissquote Aktionscode 100 CHF Trading Credits Swissquote Gutschein

Warum investiere ich bevorzugt in Gold?

Zwar besitze ich auch Silber, mein Fokus liegt aber eindeutig auf Gold. Der Hauptgrund fĂŒr mich als Schweizer BĂŒrger ist einfach, dass bei einem Goldkauf die Mehrwertsteuer von 7,7 Prozent wegfĂ€llt – wĂ€hrend beim Silberkauf die Steuern draufgerechnet werden. Ausserdem ist der Aufpreis bei Silber bei einer Unze so hoch (teilweise doppelter Silberpreis), dass sich der Kauf nur in grösseren Mengen lohnt in Relation gesehen zum Gold.

Wie kaufe ich Gold?

Gold kaufen ist relativ einfach. Es gibt mehrere Anbieter beziehungsweise GoldhĂ€user, in denen du Gold erwerben kannst, bei Wunsch auch anonym und in der Schweiz bis zu 20.000 CHF. Du kannst das bei vielen Anbietern auch Online machen. FĂŒr mich war das aber bisher mit zu vielen Risiken verbunden und deshalb bevorzuge ich den klassischen Weg, also ein Besuch im Goldhaus. Ein persönlicher Besuch hat immer noch den Vorteil, dass du gut beraten wirst und die Möglichkeit hast dir anzuschauen, was sie dort auf Lager haben.

Wo lagere ich Gold?

Möchtest du Gold kaufen, dann solltest du dir vorher ĂŒberlegen, wo du es lagern möchtest. FĂŒr mich kommt eine Lagerung Zuhause nicht infrage, solange ich selbst keinen Safe besitze – und damit meine ich einen von diesen filmreifen Safes / Tresor, die in der Wand oder im Boden verankert sind. Alles, was verhindert, dass etwa Einbrecher oder andere Personen an das Geld kommen, ist eine Option.

Die sicherste Variante fĂŒr mich persönlich ist ein angemietetes Bankfach. Die sind so gross, dass ich Hunderte von GoldmĂŒnzen darin lagern könnte und sind gleichzeitig auch relativ gĂŒnstig. Im Schnitt kostet mich das Fach 10 Franken im Monat, genauer gesagt um die 120 Franken im Jahr. 

Meiner Meinung lohnt sich dieses Investment, wenn man WertgegenstĂ€nde wie Edelmetalle, ErbstĂŒcke, Bargeld oder hochwertigen Schmuck sicher lagern möchte. An der Stelle sollte aber auch erwĂ€hnt werden, dass diese BankfĂ€cher nicht versichert sind. Eine zusĂ€tzliche Versicherung lĂ€sst sich aber problemlos abschliessen.

Schweigen ist Gold

Die Überschrift sagt es schon: Sprich nicht darĂŒber, dass du Gold besitzt und wo es gelagert ist. Der Sinn von physischem Gold ist, dass du ein Asset besitzt, dass keiner zurĂŒckverfolgen kann – zumindest, wenn du absolut sichere GeldrĂŒcklagen aufbauen möchtest. 

🎁 Der Broker meiner Wahl ist Swissquote, ein sehr bekannter Schweizer Online-Broker. Mein vollstĂ€ndiges Depot befindet sich dort, mittlerweile mehr als 395’000 Franken. Ich investiere regelmĂ€ssig ĂŒber Aktien & ETF SparplĂ€ne. Als Kunde kann man ĂŒbrigens auch kostenlos in die Swissquote-Lounge in ZĂŒrich oder Gland, dort gibt es gratis Kaffee und Schokolade ;-). Wenn Du ein Depot bei Swissquote eröffnen willst, kannst Du bei der Anmeldung folgenden Aktionscode „MKT_SPARKOJOTE“ nutzen, um 100 CHF Trading Credits bei der Eröffnung zu erhalten (only for swiss residents). Nutze dazu diesen Link*.

– Auf Persönliche Empfehlung vom Sparkojoten 🩊🇹🇭

Ist Gold ein Renditeobjekt?

Im Prinzip lÀsst sich diese Frage bei einigen Assets schon mit einem Blick auf die Historie leicht beantworten. Wirfst du einen Blick darauf, wie der Goldpreis sich in den letzten 100 Jahren entwickelt hat, dann war dieser Rohstoff alles andere als ein Renditeobjekt.

Warum ist Gold dann so beliebt? Weil es seit je her als Inflationsschutz gilt. Gold sichert deine Kaufkraft ĂŒber Jahrzehnte hinweg. FĂŒr mich ist ausgeschlossen, dass Gold damit ein Spekulationsobjekt ist. Es wird nicht mit einem Mal im Preis explodieren oder fallen. Wenn du in Gold investierst, dann investierst du in abgesicherte RĂŒcklagen – wenn man die Historie als Ausgangspunkt betrachtet. 

Mein Fazit: Gold kaufen – ja oder nein?

Wie bei jedem Finanzasset ist auch diese Frage nicht pauschal zu beantworten. FĂŒr mich persönlich ist Gold ein gutes und sicheres Mittel sein eigenes Portfolio auszubauen, da es sein Niveau in den letzten 100 Jahren behaupten konnte. Das ist auch gleichzeitig der Grund, warum Gold als Inflationsschutz gilt, weil es deine Kaufkraft beschĂŒtzen kann. 

Hier musst du dir einmal selbst die Frage stellen, passt Gold in dein Portfolio oder zu den Zielen, die du dir gesetzt hast? Es bleibt eine individueller Geschmack. Eine Sache, die man aber garantiert festhalten kann ist, dass Gold besonders durch die Krise, in der wir uns gerade befinden, wieder zu einem der Interessanten Optionen geworden ist, wenn es um die eigene Vermögensverwaltung geht.

Thomas der Sparkojote

 

7 Responses

  1. J
    JogibÀr sagt:

    Lieber Thomas.
    Ja, Gold rockt…. Aber warte noch kurz bis Sept mit dem investieren, dann kommt der neue Lunar raus… Und der soll (wie immer) wunderschön sein. Du willst doch nicht etwa langweilige….mapple leafs in deinen safe’s stapeln 😉

    So long, liebe GrĂŒsse
    p

  2. W
    WiseStacker sagt:

    Hi Thomas, super Artikel, ich kaufe auch regelmĂ€ssig Gold (KrĂŒgerrand) seit 2012 und bin happy damit. Einen Aspekt, den man oft nicht bedenkt, ist dass z.B. der „S&P500 gemessen in Gold“ immer noch –nicht– den Stand von 2000 erreicht hat! Siehe z.B. PricedinGold.com/sp-500/ .. denke jetzt auch eine gute Zeit ein Portfolio an Gold-Minern aufzubauen (habe dazu einen How-To Artikel auf meiner Seite).. GrĂŒsse aus Singapore

  3. P
    Pascal Roth sagt:

    Aus folgenden GrĂŒnden sollte man mindestens ein Zehntel des Gesamtvermögens in Gold anlegen:
    1. Gold ist ein hervorragender Portfolio-Diversifikator, weil sich der Preis unabhĂ€ngig von den AktienmĂ€rkten bewegt – sogenannte Nullkorrelation.
    2. Es schĂŒtzt vor Banken-, Börsen-, WĂ€hrungs-, Inflations- und Systemrisiken.
    3. Es ist das einzige international akzeptierte Finanz-Asset ohne Gegenparteirisiko. Dessen Wert hĂ€ngt nicht davon ob, ob ein Dritter gut geschĂ€ftet, seine Schulden tilgt oder einen bestimmten Vertrag erfĂŒllt.
    4. Es ist Geld, das ohne Infrastruktur, also ohne Handy, ohne Kartenterminal funktioniert. FĂ€llt der Strom und/oder das Internet aus, sind Bitcoin und Co. wertlos.
    5. Fiat-WÀhrungen kommen und gehen. Gold ist seit 5000 Jahren universelles Geld. Keine (Zentral-)bank kann es vermehren und dessen Wert verwÀssern.
    6. In Schweizer Franken bringt Gold seit der Jahrtausendwende eine jĂ€hrliche Wertsteigerung von 6,9 Prozent – steuerfrei. Privatpersonen haben Kapitalgewinn nicht zu versteuern.
    7. Es (wie oben erwÀhnt) mehrwertsteuerfrei, nur halb so volatil wie Silber und braucht deutlich weniger Platz.

  4. A
    Anonym sagt:

    Mach das – ich nicht 😉

  5. P
    Patrik sagt:

    Warum keine Goldminen?
    Partizipieren am Goldgewinn, fangen an Dividenden zu zahlen, muss man nicht zuhause im Safe lagern.

    GrĂŒsse

  6. P
    Patric sagt:

    Fun-Fact: Seit 2005 hat sich der Goldpreis fast genau so gut entwickelt wie der S&P 500! Man musste „nur“ mental die jahrelange Underperformance ertragen und wurde dafĂŒr in den letzten Jahren mit einer Aufholrally belohnt. Goldminen sind ĂŒbrigens im gleichen Zeitraum mehr als 300 % (!) schlechter gelaufen… soviel zur „Partizipation am Gewinn“, diese Korrelation gilt leider nicht immer… 😼

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

đŸŽ™ïž Finanzrudel Podcast 🎧

Finanzrudel Podcast mit Thomas Brandon Kovacs