Über mich

Thomas der Sparkojote – lässt Grüssen!

Ja Du, genau Dich meine ich. Vielen Dank das Du den Weg auf meinen Schweizer Dividenden Finanzblog gefunden hast. Man kennt mich als „Thomas der Sparkojote“, ich habe mich bereits mit 22 Jahren der Selbständigkeit gewidmet und mehr als 140’000 CHF an Nettovermögen aufgebaut.

Als einer der raren Schweizer Finanzblogs findest Du hier alles rund ums Thema Aktien, Business und Minimalismus. Seit nun mehr als 2 Jahren betreibe ich diesen Blog mit Herzblut, es macht mir eine menge Spass meine Gedanken mit der Welt zu teilen.

Einen gleichnamigen YouTube Kanal habe ich ebenfalls in petto, auf diesem lade ich wöchentlich 3 videos hoch. Der grosse Vorteil bei Videos, ich kann Informationen die ich liefere viel besser rüberbringen.

Meine Leser und Zuschauer gehören übrigens ins #Finanzrudel, somit gehörst auch Du ins wilde Pack. Du denkst dir, was muss man tun um ins Rudel aufgenommen zu werden? Nicht viel, nur meinen YouTube Kanal abonnieren!?! – Kleiner Spass ist natürlich freiwillig ;-), auch ohne Abo bist Du im #Finanzrudel Herzlich Willkommen!

Privates aus dem Nähkästchen

Ich bin der typische Stubenhocker, zu meinen Hobbies gehören Animes schauen und Mangas lesen (Japanische Zeichentrickfilme und Comics). Seit 10 Jahren spiele ich leidenschaftlich Word of Warcraft, in diesem Spiel habe ich sehr viele wichtige Eigenschaften gelernt, die ich heute in meinem wahren Leben anwende. Darunter Disziplin, mit meinem Geld wirtschaften und Durchhaltevermögen zeigen. Das Abonnement für World of Warcraft läuft seither ununterbrochen.

Vielleicht ist Dir der Begriff Minimalismus bekannt, es handelt sich dabei um einen Lebensstil, bei dem man bewusster konsumieren soll. Seit etwa 2 Jahren widme ich mich diesem Lebensstil und lerne immer wieder neues. Mittlerweile ist es ein wichtiger Bestandteil meines Lebens, viele meiner Entscheidungen richten sich nach diesem Mindset, es ist eine Art Lebensphilosophie. Ich bin zwar in meinen Augen kein extremer Minimalist, aber von so manchen habe ich gehört, dass ich es doch wohl übertreibe. Mein Kleiderschrank kommt mit weniger als 70 Kleidungsstücken aus, darunter Unterwäsche, Winter und Sommer Kleidung und alles was man sich sonst noch vorstellen kann. Es erleichtert mir meinen Alltrag ungemein, eine gute Übersicht über meine Kleider zu haben.

Jetzt zum Beruflichen, ich habe eine Ausbildung als Informatiker gemacht. Parallel dazu besuchte ich eine höhere Schule und habe neben meiner abgeschlossenen Ausbildung als Informatiker, ebenfalls noch eine Berufsmatura. Anschliessend habe ich mehr als 2 Jahre in einer Grossbank als Datenbankadministrator gearbeitet. Über die Jahre hinweg habe ich einige Zertifizierungen abgeschlossen, Kurse besucht und Auszubildende betreut und gecoacht. Wer hätte gedacht, dass man mit 22 Jahren schon so viel auf dem Buckel haben kann?

Seit mehr als 3 Jahren bin ich glücklich vergeben, wir leben seit Anfang 2017 zusammen in einer 2 1/2 Zimmer Wohnung. Die Wohnung ist übrigens meine Einsatzzentrale, für Business, Blog, YouTube Kanal und Netflix Abende. Zu unserer Familie gehören unser Kater Arthur und unsere beiden Rennmäuse Lucy und Mew.

Investments und Geld

Das interessiert natürlich die meisten, wohin mit dem ganzen Zaster? Seit ich 18 bin interessiere ich mich für die Börse und verfolge primär die Dividendenstrategie, hierbei setzte ich auf den Cashflow den mir die Dividenden jährlich generieren sollen. Dividenden bewegen sich im Gegensatz zu den Kursen nicht allzu volatil. Nebenberuflich habe ich ein Business aufgebaut, welches sich mit dem Online-Handel beschäftigt. Im August 2018 habe ich meinen 9-to-5 Job an den Nagel gehängt und widme mich seitdem der Selbständigkeit und meinem Online-Handel.

Und genau in diesen beiden Asset-Klassen habe ich am meisten investiert. Ein Grossteil meines Geldes fliesst in die Börse, praktisch der ganze Rest fliesst in mein Business. Ein kleiner Teil befindet sich verteilt auf folgende Investments: P2P-Kredite, Kryptowährungen, Alternative Investments und Cash. Auf meiner Depot Seite kannst Du mein Portfolio einsehen.

Kleiner Fun-FactSparkojote Logo

Wie kam ich auf dem Namen Sparkojote? Wenn es um Namensgebung geht, habe ich immer gewisse Probleme. Meistens geht es bei mir einige Tage bis ich einen guten Namen für etwas habe. Vor allem wenn es ein Eigenname sein soll. Da ich einen Blog über Finanzen machen wollte, war das erste was mir in den Sinn kam, natürlich der Sparfuchs. Allerdings war dieser natürlich bereits belegt, ausserdem wäre dieser sehr lahm gewesen. Nun der Gedankenblitz, man könnte nach „Spar“ jedes andere Tier platzieren: Sparbär, Sparwolf, Sparhund, Sparschwein, Sparbiene, Sparfisch, Sparlöwe, Spartiger….

Aber das war alles Schei***, es musste etwas anderes her. Da ich schon früher sehr gerne Kojoten mochte und auch in der Vergangenheit, Bilder von Kojoten als Avatar auf verschiedenen Plattformen u.a. auch YouTube nutzte. Kam mir die zündende Idee, wie wäre es mit einem Sparkojoten.

Grosser Fun-Fact

Als Schweizer sagt man mir oft, dass mein Hochdeutsch nahezu perfekt ist. Viel haben mich bereits für einen Deutschen gehalten, der in die Schweiz ausgewandert ist. Doch das ist weit gefehlt, ich bin hier geboren und spreche perfektes Tsüri-Dütsch (Zürcher Deutsch) oder auch Schwizer-Dütsch (Nein hat nichts mit schwitzen zu tun).

Doch woher kommt mein nahezu perfektes Hochdeutsch, ich verdanke es einem meiner grossen Hobbies. Das Spiel World of Warcraft hat mich geprägt, schon im jungen und zarten Alter von 12 Jahren habe ich mich in die Welt von Azeroth begeben. Natürlich habe ich bereits als kleiner Teenager versucht professionell zu spielen (raiden). Das geht nur indem man über Voicechat miteinander kommuniziert. Meine Nachmittage und Abende habe ich also damit verbracht, mit Deutschen und Österreichern zu reden. Kein Wunder habe ich so viel aufschnappen können.

Parallel dazu, habe ich bereits im selben Zeitraum YouTube Kanäle gestartet. Darunter verschiedenste Themen, wie BeyBlade Unoxings (Kreisel), Let’s Plays, Anime & Manga Unboxings etc. Da haben sich mit der Zeit mehr als 1’000 Videos gesammelt. Natürlich waren diese alle ebenfalls auf Hochdeutsch. Einige Schweizerische Ausdrücke habe ich natürlich noch im Wortschatz, selbst wenn ich Hochdeutsch spreche. Das kann manchmal zu peinlichen Situationen führen. Bei euch heisst es z.B. „Es riecht hier nach Schei…..“, ich würde diesen Satz folgendermassen formulieren: „Es schmeckt hier nach Schei…..“

Der Grund hier ganz einfach, im Schwizer-Dütsch heisst der Satz: „Es schmöckt da nach Schei…..“ – Wir nutzen das Wort „riechen“ in diesem Sinn nicht, sondern verwenden eine abgewandelte Form des Wort „schmecken“, allerdings hat dies eine vollkommen andere Bedeutung im Hochdeutsch, als im Schwizer-Dütsch.

Mittlerweile hat sich der Sparkojote schon ein bischen etabliert, man kennt mich oder hat zumindest von diesem dubiosen Sparkojoten aus der Schweiz gehört. Zumindest so interessant, dass ich auch schon in der Zeitung war. Was lernen wir also daraus, der Name ist nicht ganz so wichtig wie es uns immer erscheint.

Presse-Interviews-Sparkojote

Vermutlich kannst Du dir nun ein besseres Bild über mich machen, auch wenn nur ein bisschen besser. Nun wünsche ich Dir viel Spass beim stöbern auf meinem Schweizer Dividenden Finanzblog! Mehr über mich kannst Du hier erfahren.

PS: Du kannst es kaum erwarten mich persönlich kennenzulernen, hier erreichst Du mich: info@sparkojote.ch

ZAK Gutscheincode 100 CHF ZAKSPK Sparkojote

ber-mich