Die Abrechnung Dividenden & Haushaltsbudget – April 2018 đŸ’¶

Die Abrechnung Dividenden & Haushaltsbudget – April 2018 đŸ’¶

Dividenden : Haushaltsbudget April 2018

Dividenden fĂŒr den Monat April 2018
Wie gewohnt werde ich meine Dividenden BeitrĂ€ge zusammen mit dem Haushaltsbudget fĂŒhren, so gibt es eine viel bessere Übersicht auf meinem Blog. Ausserdem ist es wie ein kleines ResumĂ© ĂŒber den vergangenen Monat, welches man als eine Art finanziellen Tagebucheintrag interpretieren kann. Hier gehts zum letzten Beitrag vom Monat MĂ€rz.

Dividenden EntwicklungDividenden April 2018
Im April 2017 habe ich 319.95 CHF an Dividenden einkassiert, diesen April konnte ich gut 50% mehr draufpacken. Neu hinzugekommen sind die Dividenden von der Altria Group, Harvest Capital Credit und NĂ©stle. Somit komme ich auf sage und schreibe 469.05 CHF an Dividenden fĂŒr diesen Monat. General Electric das Sorgenkind hat mit dem Kurs die Dividenden ebefalls halbiert.

Überlegung und Vergleiche
Der Monat April war im Vergleich zum Vorjahr ein natĂŒrlich grosser Erfolg, mit 469.05 CHF kann ich bereits meine Krankenkasse, das Handy, Netflix und Apple Music Abo bezahlen, davon bleiben dann immer noch gut 80.00 CHF ĂŒbrig. Damit kann man noch gut einen Wocheneinkauf finanzieren. NatĂŒrlich bleiben diese aber auf dem Verrechnungskonto und werden beim nĂ€chsten Kauf reinvestiert.

Neue ZugÀnge diesen Monat
Diesen Monat gab es einen Zukauf von 100 BFW Liegenschaft Aktien, ich habe nun insgesamt 200 Aktien von BFW Liegenschaften in meinem Depot. Die Dividende erhalte ich im Mai un das sogar noch ohne Steuerbelastung ausgezahlt. Das heisst Bruttodividende gleich Nettodividende.

PS: Wie sind deine Dividenden fĂŒr den Monat April ausgefallen?

[amazon_link asins=’3898799573,3947061145,152194606X,3898798852,152124720X,1500751235′ template=’ProductCarousel‘ store=’httpwwwyou0d9-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’220d2dd4-bc94-11e7-b4c4-39c65e1332d3′]

Haushaltsbudget fĂŒr den Monat April
Ich verwende wie in einem meiner Àlteren BeitrÀge erwÀhnt die App HomeBudget. Seit Juni 2015 habe ich meine Ausgaben in dieser App erfasst und bisher ist noch kein Ende in Sicht!

  • Monatliche Fix Ausgaben
  • Lebensmittel
  • Hilfsmittel
  • Shopping / Service
  • Unterhaltung
  • Sonstiges
  • Auto

Im Monat April habe ich insgesamt 3’241.20 CHF ausgegeben, im Vergleich dazu habe ich vorherigen Monat MĂ€rz 3’574.29 CHF ausgegeben. Eine Übersicht zu allen Monatsberichten findest Du hier. Die Verteilung auf die verschiedenen Kategorien sieht wie folgt aus:

April Budget 2018

Bei den „Monatlichen Fix Ausgaben“ zĂ€hlen Miete, Krankenkasse, Handy, Apple Music und Netflix Abo hinzu, diesen Monat hat mich das 2’250.60 CHF gekostet, dieser Betrag liegt normalerweise zwischen 2’200 CHF und 2’300 CHF, da ich mein Handy Abo jeweils jeden zweiten Monat bezahle.

FĂŒr „Lebensmittel“ plane ich sehr grosszĂŒgig 400 CHF ein, sodass ich einen grossen Puffer habe und diesen wenn möglich Ende des Jahres als zusĂ€tzlichen Sparbetrag auf die Seite legen kann. In diesem Monat waren die Ausgaben in dieser Kategorie mit 429.60 CHF etwas mehr, da es einen netten Restaurantbesuch gab. TatsĂ€chlich ausgegeben habe ich aber ca. nur zwei drittel des reservierten Betrages.

In der Kategorie „Hilfsmittel“ stehen nur Kosten an, wenn ich Öffentliche Verkehrsmittel verwende die nicht in meinem Abo inbegriffen sind. In diesem Monat hatte ich Kosten von 50.00 CHF fĂŒr diese Kategorie.

Ich gehe ab und an sehr gerne shoppen, meistens sind aber die Ausgaben fĂŒr „Shopping / Service“, wie der Name schon sagt eher Service Ausgaben. Diesen Monat habe ich 415.45 CHF ausgegeben.

Als leidenschaftlicher KinogĂ€nger und Fan der „Unterhaltung“ ĂŒbermittle ich monatlich 30 CHF an meine Cinema Mitgliedskarte. Mit dieser Karte profitiere ich von gĂŒnstigen Kino angeboten und Rabatten. Diesen Monat habe ich in dieser Kategorie 74.60 CHF.

„Sonstiges“ ist reserviert fĂŒr Ferienkosten wie Hotel, Flugtickets, Eventtickets und diverse andere extrem variablen Ausgaben. Hier setzte ich ebenfalls kein Budget, ich hatte diesen kosten von 3.00 CHF diesen Monat.

In meiner letzen Kategorie „Auto“ möchte ich erwĂ€hnen, dass ich kein Auto besitze, es handelt sich dabei um Kosten fĂŒr Car-Sharing. In diesem Monat habe ich somit 17.95 CHF fĂŒr Auto fahren, tanken und parkieren ausgegeben. Einen Beitag zum Thema Car-Sharing habe ich bereits erstellt und erlĂ€utert, wieso es die kostengĂŒnstigere Variante fĂŒr mich ist.

Wie hoch war meine BudgeteinschÀtzung?
Das perfekte Budget fĂŒr den Monat April wĂ€re 2’963.50 CHF gewesen, hĂ€tte ich mich an all meine Vorgaben gehalten. Da ich die Kategorie Sonstiges nicht budgetiere, entsprechen meine Ausgaben dem Betrag von 3’241.20 CHF. Somit ergibt sich eine negative Differenz von -277.07 CHF, da habe ich also etwas ĂŒber mein Budget geschossen. Ich bin dennoch zufrieden mit dem Ergebnis, weiss aber das ich in Zukunft sicherlich besser sein kann.

Haushaltsbudget-Manager im Downloadbereich
Im Downloadbereich habe ich einen kostenlosen Haushaltsbudget-Manager zum Download bereitgestellt. Er besitzt alle nötigen Funktionen um ein Haushaltsbuch zu fĂŒhren, alles was Du auf deinem Computer brauchst ist das Programm Excel.

PPS: Wie sahen Deine Ausgaben fĂŒr den Monat April aus?

Bank Cler Zak Gutscheincode 50 CHF Guthaben ZAKSPK Sparkojote Zak Gutschein Code 50 CHF

Bank Cler Zak Gutscheincode 50 CHF Guthaben ZAKSPK Sparkojote Zak Gutschein Code 50 CHF

Thomas der Sparkojote

 

20 Responses

  1. Hi Thomas,

    GlĂŒckwunsch zu Deinen beeindruckenden Einnahmen aus Dividenden. 🙂
    Ziemlich gut, dass Du die Einnahmen im Vergleich zum April 2017 derart steigern konntest. Ich selbst verfolge zwar keine Dividendenstrategie und bekomme daher auch verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig weniger ausgeschĂŒttet, finde es aber trotzdem sehr motivierend, dass Du Deine Zahlen hier veröffentlichst. Ich bin mal gespannt, ob Du Deine Dividendenziele fĂŒr die Zukunft erreichen kannst. Du bist ja auf einem wirklich sehr guten Weg!

    GrĂŒĂŸe vom Depotstudent Dominik 🙂

    • Sparkojote sagt:

      Hallo Dominik,

      Danke fĂŒr das Lob, die Dividenden sammeln sich. Ich hoffe natĂŒrlich auch das ich meine Ziele erreiche, bisher sieht es aber gut aus da ich eher konservativ gerechnet habe.

      Ich verfolge ja auch nich zu 100% die Dividendenstrategie sonst hĂ€tte ich gewisse Titel gar nicht im Depot die ich aber trotzdem habe 😉

      GrĂŒsse
      Thomas

  2. Nico sagt:

    Hallo Thomas,

    wirklich starke Leistung! Bei mir sah es im April eher mau aus, aber im Mai und Juni erwarte ich gute ErtrÀge..

    Der Gedanke, was man alles aus laufenden Dividenden bereits bezahlen könnte, ist sicher sehr motivierend. Ich finde es aber super, dass du die Monetos auf dem Verrechnungskonto lĂ€sst. 😀 Den Zinseszins sollte man nicht stören bei der Arbeit.

    Viel Erfolg weiterhin!
    Nico

    • Sparkojote sagt:

      Hallo Nico,

      Danke fĂŒr das Lob. Genau solche Gedanken machen Spass und halten mich auf Trab. Die Motivation ist gleichzeitig auch viel höher wenn man sieht, was man alles an Fixkosten bereits mit der Dividende zahlen könnte.

      GrĂŒsse und dir auch viel Erfolg!
      Thomas

  3. T
    Thomas sagt:

    Hi Thomas

    Wirklich eine gute Entwicklung bei deinen Dividenden.
    Ich hatte auch einen sehr guten Monat. Mein Depot hat seinen Verlust von Anfang Jahr schon fast wieder wett gemacht und ist um rund 2400.- gestiegen. Davon sind rund 700.- Dividenden. Dies ist mehr als 3x mehr als im Vorjahr 😉 Mein absolut bester Monat seit ich mich mit dem Thema beschĂ€ftige. Mal schauen was der Mai bringt. Bis jetzt war der Mai immer der beste Monat.

    WĂŒnsche dir weiterhin erfolgreiche Monate und evtl bis am 18. Mai

    Gruss
    Thomas

    • Sparkojote sagt:

      Hallo Thomas,

      Wow echt cool, bei mir wirds im Mai einen Ă€hnlichen Monat geben wie im April also nochmal um die 450 CHF 😀

      Ich hoffe natĂŒrlich das man sich am 18. Mai sieht, das wĂ€re sicher cool sich endlich mal persönlich zu treffen.

      GrĂŒsse
      Thomas

  4. F
    Florian sagt:

    Hallo Thomas,

    meine Einnahmen belaufen sich im April auf 368 EUR. Aber das kommt nicht alles aus Dividenden. Der Dividendenanteil belÀuft sich auf 246 EUR.

    Viele GrĂŒĂŸe
    Florian

  5. Hallo Thomas

    Schön zu sehen, dass deine Dividenden stetig wachsen.
    Ich glaube bei den BetrĂ€gen ist was durcheinander. 3.00 CHF fĂŒr „Sonstiges“ und „lediglich“ 415.00 CHF fĂŒr Shopping?
    Ich wollte noch fragen, ob du einen SĂ€ule 3a-Konto hast?

    • Sparkojote sagt:

      Vielen Dank habe das ausgebessert, ist wohl aus lauter Stress passiert 🙂 Die Zahlen stimmen, der Text nicht.

      Ich habe ein SĂ€ule 3a-Konto mache allerdings momentan keine Zahlungen, da mir das viel zu teuer ist mit den Fonds die angeboten werden 1.00-1.72% TER. Ich gucke gerade die Applösung VIAC an, sieht vielversprechend aus und bietet gĂŒnstige ETF’s fĂŒr das SĂ€ule 3a-Konto.

      GrĂŒsse
      Thomas

      • Ich habe vor 1-2 Jahren das Thema 3.SĂ€ule abgehackt, weil ich irgendwo gelesen habe, dass die maximale Aktienanteil 50% sein darf. Nun ist die Situation anders und es ist auch 99% Aktienquote möglich.
        Genau, ich ĂŒberlege auch bei VIAC ein Konto zu eröffnen. 0.17%-0.72% TER sind bei 99% Aktienquote sehr attraktiv.
        Viele GrĂŒsse

  6. Jan sagt:

    Ich habe im April mit 13,52 € zwar im Vergleich zu dir deutlich weniger erhalten, aber fĂŒr mich war es prozentual eine Steigerung um ca. 450%.
    deshalb lief der April Insgesamt ganz gut, ich finde man kann bei dir sehr viel mitnehmen.

    • Sparkojote sagt:

      Hallo Jan,

      Wie du siehst war ich vor einigen Jahren auch noch im zweistelligen Bereich. Mit der Zeit kommt das, man muss einfach nur dran bleiben!

      Solche Steigerungen sind natĂŒrlich auch sehr motivierend, vor allem am Anfang kann man gut durchstarten. FĂŒr mich wird es jetzt schwer einfach mal so die Dividende zu vervierfachen.

      GrĂŒsse
      Thomas

  7. rabi sagt:

    Ich fĂŒhre auch so ein Haushaltsbuch; bereits seit 1975 (da war ich 21).
    Mich wĂŒrde aber mal interessieren, wie viel Prozent aller Schweizer in deinem Alter mehr als 3.200 CHF im Monat ausgeben und dann auch noch sparen (können).
    Auf etwa umgerechnet 400 CHF fĂŒr Lebensmittel komme ich auch, weil ich jetzt als Rentner oft ins Restaurant gehe. Als mein Status noch „arbeitslos“ war, bin ich aber auch mit 100 EUR hingekommen.

    Zu Dividenden im April: Da bin ich auf 182 EUR gekommen durch CocaCola, Daimler, GlaxoSmithKline, Nestlé und AxelSpringer.
    Im Mai gibt es noch mal was mit der großen Kelle: Da stehen BASF, CTS Eventim, Allianz, Pro7Sat1, ElringKlinger, Dt.Telekom, SAP, Fresenius und OHB an – insgesamt 580 EUR.

    • Sparkojote sagt:

      Hallo Rabi,

      Wie du dem Text entnehmen kannst, handelt es sich um eine Pauschale. Von diesem Betrag bleibt sehr oft einiges ĂŒbrig das anderweitig verwenden werden kann 🙂

      Jeder der in meinem Alter ist 100% angestellt ist und eine Lehre abgeschlossen hat (in der Regel hat man mit 19/20 die Lehre abgeschlossen). Hat ein Nettogehalt vor Steuern von 3’800 – 6’000 CHF je nach Beruf/Branche. Bedenke das ich momentan die ganze Miete trage. Das Ă€ndert sich ab Juni und dann zahle ich nur noch 735 Miete, da es dann wieder wie gewohnt durch 2 geteilt wird. Ausserdem habe ich durch mein Business einen Nebenverdienst, dieses fliesst aber nicht in die Budget Rechnung, da ich das strikt getrennt halte.

      Ich gebe dir recht ich bin wohl nicht die Norm, das will ich aber auch nicht sein. Die Wahrscheinlichkeit das gleichaltrige so viel verdienen wie ich ist wahrscheinlich höher, als das sie einen Networth von deutlich ĂŒber 100’000 CHF haben ohne geerbt zu haben. Damit will ich einfach sagen, ich richte mich nicht an der Norm und empfehle es auch niemandem. Jeder soll selber entscheiden und schauen was fĂŒr ihn/sie das Richtige ist.

      Beste GrĂŒsse
      Thomas

  8. P
    Philipp sagt:

    Hi Thomas,
    ich hab ein paar Fragen zu deinem Depot.
    Wie wĂ€hlst du deine Titel fĂŒr dein Depot aus und unter welchen UmstĂ€nden wĂŒrdest du Titel wieder verkaufen?
    Hast du eine Höchstgrenze an Titeln, die du besitzen möchtest?

    Vielen Dank im Voraus!
    Viele GrĂŒĂŸe

    Philipp

    • Sparkojote sagt:

      Hallo Philipp,

      Momentan möchte ich nicht mehr als 30-40 Einzeltitel haben, ich könnte natĂŒrlich in ETF’s investieren bei so einer Menge an Titeln. Allerdings ist es auch eine Art Hobby fĂŒr mich deshalb sehe ich das nicht so eng. Ausserdem bekomme ich gerne Post von den Unternehmen ;-).

      Ich wĂŒrde tatsĂ€chlich behaupten und hoffen das ich es auch durchziehe, stur keinen einzigen Titel zu verkaufen egal was passiert. Selbst wenn das Unternehmen Bankrott gehen wĂŒrde. Stoploss habe ich auf jedenfall keine. Ich wĂŒrde TatsĂ€chlich aber Aktien verkaufen bei dennen ich auf einen Kursgewinn spekuliere. Beispielsweise Nvidia ist eines dieser Beispiele, allerdings kĂ€mpfe ich dann innerlich immer weider ob ich das wirklich tun sollte. Generell Verkaufe ich aber nicht, der letzte Verkauf lag ĂŒber 2 Jahre zurĂŒck und dort wusste ich weniger als heute, in weiteren 3 Jahren werde ich mehr wissen als heute.

      Meine Aktien wĂ€hle ich immer nach dem selben Prinzip aus. Ich entscheide mich zuerst fĂŒr einen Markt, danach schaue ich was fĂŒr interessante Unternehmen es gibt derren Branche ich bereits investiert oder eben ich noch nicht investiert bin. Ich Überfliege die letzten 1-2 GeschĂ€ftsberichte und die Betonung ist definitiv bei ĂŒberfliegen. Schaue mir die Kennzahlen der letzten Jahre an. NatĂŒrlich muss ich auch wissen was das Unternehmen macht, bzw wie es sein Geld verdient. Nicht immer ist das auf den ersten Blick erkennbar und man muss etwas mehr recherchieren. Schlussendlich ist aber immer mein BauchgefĂŒhl entscheidend, da ich gerne ruhig schlafe. Selbst wenn es einige Tiefseetaucher gibt wie (GE). Es war meine Entscheidung und ich habe mich bei der Entscheidung wohl gefĂŒhlt. Deshalb trauere ich den Buchverlusten ĂŒberhaupt nicht nach.

      Ich bin also defintiv kein Profianleger der mit seinen Mathematisch fundierten Analysen brilliert, sondern ein Hobbyinvestor der Spass daran hat in einzelne Unternehmen zu investieren die etabliert sind. Darum habe ich auch no nie jemandem in meinem Umfeld/Blog eine direkte Aktienempfehlung gegeben. Mit allen denen die ein Finanzcoaching mit mir gemacht haben, mussten/mĂŒssen ihr wissen selber aneignen und eigene Entscheidungen treffen, einzig empfehlen wĂŒrde ich breitgefĂ€cherte ETF’s aber auch dort habe ich keine konkrete Empfehlung gegeben sonder man sollte selbst schauen was es auf dem ETF Markt gibt. Die Rendite ist mir wichtig, aber was mir noch viel wichtiger ist, ruhiger Schlaf. Deshalb wird auch nur Geld investiert das ich nicht unmittelbar brauche. So hart es auch klingt wenn mein Depot ein Totalverlust erleidet (knapp 70k) die Welt dreht sich noch immer und ich bin weiter investiert in anderen Assets oder habe Cash und kann wieder von neuem Anfangen. Mit der Zeit wird es natĂŒrlich immer mehr und bis dahin habe ich dann aber auch vieles neues gelernt und meine Strategie entsprechend meinem Wissensstand und Situation angepasst.

      Beste GrĂŒsse
      Thomas

      • P
        Philipp sagt:

        Danke fĂŒr die ausfĂŒhrliche Antwort !
        Ich mache es eigentlich genauso wie du. Langfristig habe ich aber das Ziel, die Auswahl der Unternehmen zu optimieren indem ich mir nach und nach immer mehr Wissen zum Thema Unternehmensanalyse aneigne.
        Dank dir fĂŒr diesen Blog, ich merke in fast jedem Beitrag von dir, dass ich es Ă€hnlich oder sogar gleich handhabe wie du. WĂŒrde auch gerne mal bei einem eurer Treffen dabei sein (komme aber aus dem kölner Raum :b).
        VG Philipp

      • Sparkojote sagt:

        Hallo Philipp,

        Ich finde es schön das ich durch diesen Blgo ebenfalls viel gleich gesinnte Treffe. Ich organisiere unter anderem ja auch die Dividendentreffen in ZĂŒrich. Falls du mal Ferien machst in der Schweiz, kannst du gerne mal bescheid geben wenn du in ZĂŒrich bist. Da kann man sicherlich ein Treffen vereinabren und sich austauschen 🙂

        GrĂŒsse
        Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

đŸŽ™ïž Finanzrudel Podcast 🎧

Finanzrudel Podcast mit Thomas Brandon Kovacs