Schweiz neuer Zahlungsstandard 2018 – ISO 20022 Standard 🇨🇭

Schweiz neuer Zahlungsstandard 2018 – ISO 20022 Standard 🇨🇭

Schweiz Zahlungsverkehrstandard 2018 - ISO 20022 Standard

Ein Thema das die Schweizer interessieren wird, ist die Umstellung des Zahlungssystems. Dies Jahr soll eine Norm eingeführt und umgesetzt werden die den Zahlungsverkehr vereinfachen soll. In Zusammenarbeit mit sage.com ist folgender Beitrag entstanden. Ich habe keine Bezahlung oder Dienstleistung für diesen Beitrag erhalten. Ich habe dieser Kooperation völlig unentgeltlich zugestimmt, da das Thema aktuell ist und es primär die Schweiz betrifft.

Was ist der ISO 20022 Standard und warum wird er eingefĂĽhrt?
Mittlerweile hast auch Du sicher in den letzten Monaten in den Medien von ISO 20022 gehört, aber worum geht es bei dieser Regulation eigentlich genau?

Um Geschäfte miteinander abzuschliessen, tauschen Banken, Unternehmen und Kunden riesige Datenmengen miteinander aus. Der ISO 20022 (International Organization for Standardization), auch als UNIFI-Standard oder UNIversal Financial Industry message scheme bekannt, soll jetzt auch in der Schweiz die Nachrichtenstandards aus den verschiedenen Bereichen des Finanzwesens vereinheitlichen. Dazu gehören der Zahlungsverkehr, das Wertpapiergeschäft, die Aussenhandelsfinanzierung und der Bereich Treasury. Besonders Kanada, Australien und auch die USA treiben das ISO-Projekt international voran.

Das Ziel: In Zukunft weltweit alle Finanznachrichten über eine gemeinsame Plattform abzuwickeln, um ein Chaos der vielen verschiedenen Standards wie IFX, TWIST, SWIFT und anderen proprietären oder nationalen Standards zu beseitigen und langfristig eine einheitliche Kommunikation zu entwickeln. Das Softwareunternehmen Sage hat zum Thema eine Infografik erstellt, die Dir einen guten Überblick zum Thema verschafft.

Was sich bei den Banken und für Dich bei Zahlungsüberweisungen ändert
Schon 2017 hat die PostFinance die Ăśberweisungs-, Lastschriftverfahren und Avisierungen auf den internationalen Standard umgestellt. Bis zum Sommer 2018 folgt die Umstellung fĂĽr die ĂĽbrigen Schweizer Banken und bis 2019 soll der bisherige Zahlungsschein durch einen QR Code ersetzt werden.

Der Vorteil: Das einheitliche IBAN-Format macht die Informationsvermittlung einfacher. Es gibt keine Umformatierungen mehr zwischen Kontonummer, Bankleitzahl, BIC, IBAN usw.; Zahlungen werden vereinfacht und Kosten reduziert. Nun können Schweizer Banken das Abwicklungsverfahren des europäischen Zahlungsverkehrsraums SEPA (Single Euro Payment Area) verwenden. In Europa nutzen bereits 34 Länder dieses Format.

Der ISO 20022 Standard wird dabei in verschiedene Anwendungsbereiche unterteilt. FĂĽr den Datenaustausch zwischen Dir als Kunden und Deiner Bank sind die pain- (Payment Initiation) und camt-Meldungen (Cash Management) relevant. Die pacs-Meldungen (Payments Clearing and Settlement) werden nur im Interbank-Zahlungsverkehr verwendet.
Die vier Etappen der ISO 20022 Umstellung:

  • Ăśberweisungen
    Die Banken (DTA) und PostFinance (EZAG, SAD) vereinheitlichen mit ISO 20022 ihre Verfahren.
  • Lastschriften
    Die unterschiedlichen Lastschriftverfahren werden auf ein einziges Verfahren zusammengefĂĽhrt.
  • Avisierungen
    FĂĽr Konto- und Buchungsinformationen werden camt-Meldungen verwendet.
  • Einzahlungsscheine
    Der Zahlungsschein wird durch einen QR Code ersetzt

Gibt es Probleme bei der Umstellung?
Der Umstellungstermin rückt immer näher. Doch jetzt stellt sich die Frage, ob bis Juni 2018 alle Firmenkunden und Organisationen die Umstellung auf ISO 20022 schaffen. Das Problem: Viele NPOs, Unternehmen, Treuhänder, Inkassofirmen und Versicherungen fühlen sich schlecht informiert. Die Banken sind selbst so sehr mit der Umstellung beschäftigt, dass es nun eher Aufgabe der Finanzinstitute ist, die Veränderungen zu kommunizieren. Den geplanten Umstellungstermin können voraussichtlich dennoch nicht alle einhalten.

Terminverschiebungen sind aber auch keine Katastrophe bei einem komplexen Projekt dieser Grössenordnung. Auch die Europäische Kommission musste 2014 die SEPA-Umstellungsfrist verschieben, weil viele Firmen noch nicht bereit waren für die Umstellung ihrer Systeme, Software und Prozesse.

Ăśbrigens: Zahlungen kannst Du derzeit immer noch im DTA-Format durchfĂĽhren. So kannst Du auch mit Banken arbeiten, die ISO 20022 noch nicht anbieten.

FĂĽr mehr Informationen zum Thema ISO 20022 klicken Sie hier.

Thomas der Sparkojote

 

2 Responses

  1. Sanja sagt:

    Sehr Interessant auch fĂĽr nicht Schweizer, hab das mal fĂĽr deutschland gegoogelt, weil ich wissen wollte ob wir sowas haben:

    „Auf Basis der erhaltenen RĂĽckmeldungen hat das Eurosystem nun entschieden, die ursprĂĽnglich fĂĽr November 2017 geplante Migration nicht vorzunehmen. Vielmehr soll die Migration nach ISO 20022 nun im Kontext der strategischen Diskussion des Eurosystems erneut geprĂĽft werden.“ – Bundesbank.de

    • Sparkojote sagt:

      Hallo Sanja,

      Interessant das Deutschland hier erst mal nochmals über die Bücher muss bei diesem Standard. Für mich klingt es auf jedenfall vereinfacht, mit QR-Code Rechnungen zahlen war schon lange fällig.

      Gruss
      Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

🎙️ Finanzrudel Podcast 🎧

Finanzrudel Podcast mit Thomas Brandon Kovacs