Inflation: Was du als Privatanleger wissen musst đŸ”„đŸ’°

Inflation: Was du als Privatanleger wissen musst đŸ”„đŸ’°

Thema Inflation: Was du als Privatanleger wissen musst

Die Inflation ist nicht nur fĂŒr Konsumenten ein wichtiger Faktor, sondern auch fĂŒr Anleger. Die Inflationsrate beeinflusst unter anderen Faktoren, wie viel Rendite mit einer Anlage zu erzielen ist. GrundsĂ€tzlich gilt, je höher die Inflationsrate, desto geringer fĂ€llt am Ende die Kaufkraft des angelegten Kapitals aus.

Angesichts der lange andauernden Niedrigzinsphase ist es gar nicht mehr so selten, dass die Rendite einer Anlage unter der Teuerungsrate liegt. Berechnet man dann noch die zu entrichtenden Steuern ein, ergibt sich keine Kapitalvermehrung, sondern ein reales Minus. Deshalb ist es fĂŒr Anleger von besonderer Wichtigkeit, die Entwicklung der Inflation im Auge zu behalten. Zu diesem Themenbereich erhaltet ihr im Folgenden ein paar nĂŒtzliche Tipps.

Aktuelle Inflationsrisiken beachten

Die GeldwertstabilitÀt ist lange Zeit kein dominierendes Thema gewesen. Im Zusammenhang der Eurokrise ist die Geldpolitik der EZB sogar darauf ausgerichtet worden, durch niedrige Zinsen Deflationstendenzen entgegenzuwirken. Als Folge konnten wir in den letzten Jahrzehnten eine recht stabile Inflationsrate zwischen einem und 1,5 Prozent beobachten.

Es stellt sich allerdings die Frage, ob sich diese Tendenz in naher Zukunft umkehren könnte. Die EinschrĂ€nkungen aufgrund der Corona-Pandemie haben einen Konsumstau ausgelöst. Dieser könnte einen plötzlichen Ausgabenschub bewirken, der wiederum die Preise nach oben treibt. DarĂŒber hinaus sorgt die PandemiebekĂ€mpfung fĂŒr hohe Staatsausgaben bei gleichzeitig wegbrechenden Steuereinnahmen. Auch hier schlummert ein Inflationsrisiko, da eine Abfederung der Inflation durch Zinssteigerungen zumindest im Euro-Raum kaum zu erwarten ist.

Swissquote Gutscheincode 100 CHF Trading Credits MKT_SPARKOJOTE Gutschein SPARKOJOTE Swissquote Aktionscode 100 CHF Trading Credits Swissquote Gutschein

Swissquote Gutscheincode 100 CHF Trading Credits MKT_SPARKOJOTE Gutschein SPARKOJOTE Swissquote Aktionscode 100 CHF Trading Credits Swissquote Gutschein

Wie kann man Renditen inflationssicher machen?

Es ist zwischen einer normalen Inflation und rapider Geldentwertung zu unterscheiden. Die als Zielmarke gesetzte Inflationsrate von zwei Prozent wird im Euro-Raum zurzeit noch nicht ĂŒberschritten. Dennoch sollten sich Anleger unbedingt Gedanken ĂŒber die schĂ€dlichen Auswirkungen der Inflation auf Vermögen und Rendite machen.

Durch rapide Preissteigerungen vermindert sich die Kaufkraft einer WĂ€hrung. Folglich benötigen Anleger immer höhere Renditen, die in Anbetracht des niedrigen Zinsniveaus kaum zu finden sind. Aus diesem Grund lohnt es sich, das Anlageportfolio einmal unter dem Aspekt der Inflationsrisiken durchzugehen und zukĂŒnftig Anlageformen zu wĂ€hlen, die einen guten Schutz vor Inflation bieten.

Investitionen inflationssicher umschichten

Die höchste Inflationsgefahr besteht bei klassischen festen Anlageformen. Sie bieten auch aktuell schon keine Zinsen mehr, die einen Inflationsausgleich gewĂ€hrleisten. Etwas besser gestaltet sich die Situation fĂŒr Aktien und Anleihen. Deren Wert ist marktgebunden und kann Phasen der Inflation ĂŒberstehen. Es ist allerdings darauf zu achten, Unternehmen auszuwĂ€hlen, deren GeschĂ€ftsmodellen die Inflation eher nĂŒtzt als schadet.

Als klassische Absicherungen gegen Inflation gelten Immobilien und Gold. Doch das trifft nicht ohne Weiteres zu. Es gibt keine Garantie dafĂŒr, dass der Goldpreis stĂ€rker steigt als die Inflationsrate. Des Weiteren ist zu beachten, dass auch der Wert von Immobilien und die erzielbaren Mieten nur dann ĂŒber der Inflationsrate liegen, wenn eine erstklassige Lage und eine hohe Nachfrage gegeben sind.

🎁 Der Broker meiner Wahl ist Swissquote, ein sehr bekannter Schweizer Online-Broker. Mein vollstĂ€ndiges Depot befindet sich dort, mittlerweile mehr als 395’000 Franken. Ich investiere regelmĂ€ssig ĂŒber Aktien & ETF SparplĂ€ne. Als Kunde kann man ĂŒbrigens auch kostenlos in die Swissquote-Lounge in ZĂŒrich oder Gland, dort gibt es gratis Kaffee und Schokolade ;-). Wenn Du ein Depot bei Swissquote eröffnen willst, kannst Du bei der Anmeldung folgenden Aktionscode „MKT_SPARKOJOTE“ nutzen, um 100 CHF Trading Credits bei der Eröffnung zu erhalten (only for swiss residents). Nutze dazu diesen Link*.

– Auf Persönliche Empfehlung vom Sparkojoten 🩊🇹🇭

Wie wirkt sich Inflation auf die FinanzmÀrkte aus?

Wenn angelegte Vermögenswerte schneller steigen als das allgemeine Inflationsniveau besteht kein Grund zur Sorge. Probleme ergeben sich vor allem bei festverzinslichen Anleihen. Deren Wertenwicklung passt sich der Inflationsrate nicht an und kann inflationsbereinigt zu einem VerlustgeschÀft werden. Auf einen zinspolitischen Ausgleich kann man nicht hoffen.

Die US-Notenbank wird in den nĂ€chsten drei Jahren das Zinsniveau nahe Null halten. Nennenswerte Zinserhöhungen als Reaktion auf einen Inflationsanstieg sind nicht zu erwarten. Sinn macht ein Ausweichen in Aktien. Hier kommt es darauf an, ob die Ankurbelung der Aktienkurse durch den Preisanstieg den RĂŒckgang der Gewinnmargen und den Anstieg der Inputkosten eines Unternehmens auffĂ€ngt. Aktien verhalten sich also nicht inflationsunabhĂ€ngig, jedoch spielen auch viele andere volks- und betriebswirtschaftliche Faktoren eine Rolle.

Welche Werte bieten eine bestÀndigen Inflationsschutz?

Vergleicht man die Inflationsresistenz der verschiedenen Anlageformen, schneiden Aktien im historischen Vergleich noch am besten ab. Im US-Markt lag die Rendite von Aktien seit 1973 zu 90 Prozent oberhalb des Inflationsniveaus. Sogar bei stark steigender Inflation zeigten sich besonders Rohstoffwerte mit 83 Prozent und Immobilienfonds mit 67 Prozent als robust.

Bei Staatsanleihen trifft dies nur fĂŒr 57 Prozent und bei T-Bills nur fĂŒr 36 Prozent zu. Gold bietet mit 64 Prozent auch nur eine durchschnittliche Inflationssicherheit. Neben der Anlageform ist auch der Zeitraum der Anlage von Bedeutung. Langfristige Anlagen sind in der Regel in der Lage, kurzfristige Inflationsverluste auszugleichen.

Fazit: Macht die Aufnahme inflationsabsichernder Vermögenswerte Sinn?

Wer Inflationsrisiken im Anlageportofolio ausgleichen will, muss dafĂŒr zumeist eine höhere VolatilitĂ€t der Renditen sowie weniger sichere Anlageformen hinnehmen. Durch eine geschickte StĂŒckelung des Anlagevermögens kann ein erhöhtes Risiko ausgeglichen werden. Ein breit aufgestelltes Portfolio bietet immer noch die beste Sicherheit gegen Inflation.

YouTube Kanal von Thomas der Sparkojote
Bank Cler Zak Gutscheincode 50 CHF Guthaben ZAKSPK Sparkojote Zak Gutschein Code 50 CHF

Bank Cler Zak Gutscheincode 50 CHF Guthaben ZAKSPK Sparkojote Zak Gutschein Code 50 CHF

Thomas der Sparkojote

 

One Response

  1. Hallo Thomas,

    vielen Dank fĂŒr deinen Beitrag zum Thema Inflation.
    Viele Dinge sind gut und verstÀndlich erklÀrt, allerdings habe ich Zweifel an deinen Behauptungen/Prognosen:

    1. Konsumaufschub:
    Das gilt nur fĂŒr ausgewĂ€hlte Branchen (z.B. Tourismus) und selbst dort nur eingeschrĂ€nkt. Ein genereller Konsumaufschub hat in der Form nicht stattgefunden. Das sieht man allein schon an der extrem schnellen Erholung der meisten Aktien und der darauf folgenden Kursrallye.
    Hier gibt es derzeit einen Engpass in der Lieferung bestimmter Rohstoffe und Handelswaren, die zu einem Preisanstieg gefĂŒhrt haben. Schuld daran ist die Schließung eines wichtigen Containerhafens in Asien und der Stau im Suez Kanal vor einiger Zeit, der noch nicht vollstĂ€ndig aufgeholt werden konnte.

    2. US-Notenbank:
    Die FED hat bereits in einer der letzten Sitzungen angekĂŒndigt, dass ĂŒber ein zeitnah beginnendes Tapering nachgedacht wird. Ein Plan davon sieht vor, etwa zum Jahreswechsel die derzeitigen StaatsanleihenkĂ€ufe von monatlich ca. 120 Mrd. USD schrittweise in den nĂ€chsten 6 Monaten auf nahezu Null zu reduzieren. Es gab als Reaktion darauf bereits kurzfristige Kurskorrekturen. Sollte das Tapering tatsĂ€chlich beginnen, werden bestimmte Investments an Wert einbĂŒĂŸen (wenn auch nur kurzfristig) und der Leitzins in Amerika wird entsprechend angehoben. Inwieweit das Auswirkungen auf Europa hat, ist ungewiss. Ich stimme dir zu, dass die EZB derzeit praktisch keine Möglichkeit hat, den Leitzins anzuheben, da weiterhin Griecheland, Italien und Spanien (als große Beispiele) wanken. Durch die EinfĂŒhrung des Euro haben alle EU-LĂ€nder (mit EurowĂ€hrung) ein Haftungsrisiko, was ein Land mit eigener (staatlicher) WĂ€hrung nicht hat. Die €-LĂ€nder können nĂ€mlich nicht einfach frisches Geld „drucken“.

    Was meinst du dazu?

    Dir weiterhin viel Erfolg beim Investieren.

    Viele GrĂŒĂŸe,
    MrTott

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

đŸŽ™ïž Finanzrudel Podcast 🎧

Finanzrudel Podcast mit Thomas Brandon Kovacs