Darum kaufe ich jetzt Meta-Aktien

Darum kaufe ich jetzt Meta-Aktien

Darum kaufe ich jetzt Meta-Aktien

Mehr als 70 % Verlust, über 11.000 Entlassungen – Meta geht es gerade alles andere als gut. Warum ich hier aber eine Chance sehe eine Position in meinem Portfolio aufzubauen, das sage ich dir in diesem Artikel.

Die wichtigsten Informationen im Überblick:

  • Meta hat über 700 Mrd. an Marktkapitalisierung verloren,
  • Das Unternehmen performt im Vergleich zum Markt sehr schlecht.
  • Der nächste Schritt in sozialer Kommunikation übers Internet ist Präsenz.
  • Das Metaverse hat das Potenzial unseren Alltag in der Zukunft zu bestimmen.
  • Die Aktie ist ein Risikoinvestment.

Investitionen ins Metaverse

Totgesagte leben länger: Meta hat in weniger als einem Jahr über 700 Mrd. an Marktkapitalisierung verloren. Aktuell notiert das Unternehmen auf dem Niveau von 2016. Wer in den vergangenen sechs Jahren hier investiert hat, der dürfte gerade mit ansehen, wie das eigene Vermögen schrumpft. Für andere bietet diese Situation aber Chancen Meta ins eigene Portfolio aufzunehmen. Kann sich das lohnen? Schauen wir uns einmal an, welches Potenzial hier gegebenenfalls steckt.

Swissquote Gutscheincode 200 CHF Trading Credits MKT_SPARKOJOTE Gutschein SPARKOJOTE Swissquote Aktionscode 200 CHF Trading Credits Swissquote Gutschein

Swissquote Gutscheincode 200 CHF Trading Credits MKT_SPARKOJOTE Gutschein SPARKOJOTE Swissquote Aktionscode 200 CHF Trading Credits Swissquote Gutschein

Meta Marktkapitalisierung

Wie extrem der Absturz von Meta auf der Börse ist, erkennst du hier im Marktbericht. Von einem Hoch um die 400 $, ist die Aktie auf ein Tief von knapp unter 100 $ gefallen. Zwar konnte die Aktie sich in letzter Zeit ein wenig erholen, vom Allzeithoch ist sie aber noch weit von entfernt. 

Wie schlecht Meta tatsächlich abgeschnitten hat im Vergleich zum ganzen Markt, zeigt der S&P 500:

An dieser Stelle spricht man auch nicht mehr von typischen Marktbewegungen. Was wir hier haben, ist wortwörtlich ein Crash der Aktie.

Meine Meinung zum „Metaverse“

Ich glaube, dass Zuckerberg mit dem Metaverse den Menschen genauer gesagt seinen Konsumenten voraus ist.  Bei Meta dreht sich alles um die Kommunikation und die soziale Interaktion im Internet, so wie wir es von Facebook und Co. kennen. Zuckerberg ist davon überzeugt, dass der nächste Schritt in diese Richtung Präsenz ist. Genau das ist es, was das Metaverse uns ermöglichen soll in Zukunft. 

Diese Vision ist aber noch nicht bei der breiten Masse der Bevölkerung angekommen. Das Metaverse ist nichts, was unser Leben von heute auf morgen verändern wird. Wenn sich diese Technologie durchsetzen sollte, dann wird sie es vermutlich in einzelnen Schritten machen. 

Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass die Erfahrung mit dem Metaverse und VR-Brillen wie der Oculus noch sehr befremdlich sind. Ich selbst habe es ausprobiert und mit fremden Menschen gesprochen, während ich mich in einer virtuellen Welt bewegt habe. Aber, ich bin davon überzeugt, dass diese Art von Kommunikation einen Teil unserer Zukunft ausmachen wird.

Die Frage ist nur: Wird sich das wirklich durchsetzen? Ich bin überzeugt, dass es Produkte gibt, die zu früh auf den Markt kommen und das falsche Timing erwischen. Das prominenteste Beispiel, das mir einfällt ist das erste iPhone. 

Apple war nicht das erste Unternehmen, das ein Smartphone auf den Markt gebracht hat, es war aber die beste Umsetzung zu dem Zeitpunkt.  Deswegen glaube ich, dass Meta ein sehr interessanter Turn-Around-Kandidat ist. Vorsicht, gleichzeitig ist das aber auch ein sehr heisses Eisen, an dem man sich finanziell die Finger verbrennen kann. 

🎁 Der Broker meiner Wahl ist Swissquote, ein sehr bekannter Schweizer Online-Broker. Mein vollständiges Depot befindet sich dort, mittlerweile mehr als 570’000 Franken. Ich investiere regelmässig über Aktien & ETF Sparpläne. Als Kunde kann man übrigens auch kostenlos in die Swissquote-Lounge in Zürich oder Gland, dort gibt es gratis Kaffee und Schokolade ;-). Wenn Du ein Depot bei Swissquote eröffnen willst, kannst Du bei der Anmeldung folgenden Aktionscode „MKT_SPARKOJOTE“ nutzen, um 200 CHF Trading Credits bei der Eröffnung zu erhalten (only for swiss residents). Nutze dazu diesen Link*.

Exklusives Angebot: 200 CHF Trading Credit bis zum 31. Juli 2024. Danach gelten die regulären Konditionen für 100 CHF Trading Credit. Only for swiss residents.

– Auf Persönliche Empfehlung vom Sparkojoten 🦊🇨🇭

Wie werde ich vorgehen?

Ich werde zunächst einen Sparplan über yuh aufsetzen. Monatlich werde ich so automatisch 250 CHF in das Unternehmen investieren und so auf ein Gesamtinvestment von 3.000 CHF pro Jahr kommen. Gleichzeitig werde ich für diesen Fall gegen meine Philosophie handeln und mit 5.000 – 10.000 CHF versuchen den Markt zu timen, wenn ich Entwicklungen von Unternehmensseite sehe, die für mich positiv sind. 

Wenn du mich kennst, dann weisst du, dass das für mich ein neuer Ansatz ist. Es kann aber ein Weg sein, etwas mehr Spass in die ganze Sache zu bringen für mich als Investor und allem voran vorrangig neue Learnings, die ich währenddessen mache.

An dieser Stelle aber noch einmal die Warnung: Aktuell ist Meta für mich ein Risikoinvestment. Nur weil die Aktie jetzt so tief gefallen ist, heisst es nicht, dass hier schon Schluss ist. In der Theorie könnte die Aktie noch weiter fallen und das Unternehmen pleitegehen. 

Fazit: Meta kann kaufenswert sein, muss es aber nicht

Wie immer ist das an dieser Stelle keine Kaufempfehlung, sondern nur mein eigenes Vorhaben, in dem ich Potenzial sehe, aber auch ein hohes Risiko. Ich nenne es so, wie es ist: Dieses Investment ist ein Glücksspiel. In der Vergangenheit gab es aber schon Technologien, die keiner auf dem Schirm hatte und die sich dann komplett durchgesetzt haben und unser Leben heute bestimmen. Das Internet ist einer dieser Fälle. Ich setze hier also auf den Early-Adopter-Effekt und hoffe darauf, dass ich langfristig von diesem Investment profitiere, sollte sich das Metaverse durchsetzen und von der breiten Bevölkerung angenommen werde.

YouTube Kanal von Thomas der Sparkojote

Thomas der Sparkojote

4 Responses

  1. Adrian sagt:

    Beim Vergleich S&P und Meta: Sind da die Zeiträume bewusst so unterschiedlich gewählt? Macht es nicht mehr Sinn, gleiche Zeiträume zu vergleichen?

    • T
      Theo Eisenring sagt:

      Meta (als Facebook) ist erst seit 2012 an der Börse kotiert. Den S&P500 Index gibt es schon seit 1926, beginnt im Chart aber erst am 31.Dezember 1982. Der oben gezeigte Vergleich ist aus meiner Sicht sinnfrei, weil er nicht synchronisiert ist.
      Ich hätte einfach die letzten fünf Jahre für beides genommen.

  2. M
    Marcel sagt:

    Diesen Mut hätte ich nicht. An Web 3.0 glaube ich fest, aber das Meta dass auf die Reihe kriegt, daran zweifle ich. Ich investiere eher in die Infrastruktur die das Metaverse benötigen wird, z.b. Nvidia 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

🎙️ Finanzrudel Podcast 🎧

Finanzrudel Podcast mit Thomas Brandon Kovacs